Geodätische Kuppel

DCP_0168
81
harmonikales4
vp 1
Die Geodäsie ist die Wissenschaft von der Erdvermessung.
Geodätisch
bedeutet in der Mathematik die kürzeste Verbindung zweier Punkte auf einer gekrümmten Fläche. Geodätische Kuppeln sind erdkugelartige Formen mit Stäben, welche sich in Knotenpunkten auf einer Kugeloberfläche treffen. Je nachdem, wie eine solche Kuppel aufgebaut wird, erzeugt sie bestimmte Schwingungen, welche auf den Menschen wirken. Die Wirkungen hängen von der geometrischen Struktur und insbesondere den Zahlen und ihrer Verhältnisse ab.

Kuppelbau mit 76 Knotenpunkten

Bei der Ceres Heilmittel AG in Kesswil/CH errichteten wir einen halbkugelartigen Gartenpavillon aus Stäben und Kugeln aus Aluminium. Die fünf Fünfzehnecke und die Spitze definieren eine Form aus 76 Eckpunkten, welche in sehr reiner Form die Informationen der Zahl 76 wiedergeben. Der Pavillon in Form einer geodätischen Kuppel ist als zusätzlicher Kraftort gedacht. Über seine Schwingung können Sie bei der Zahl 76 nachlesen. Ein solcher Raum wäre jedenfalls bestens geeignet für Menschen mit verengten Herzkranzgefässen…

Experimenteller geodätischer Kuppelbau, St. Gallen

In St. Gallen errichtete ich mit Freunden einen experimentellen geodätischen Kuppelbau mit etwa 6 Metern Durchmesser, bestehend aus vier Zwanzigecken und der Spitze. Zusammen ergeben sich 81 Eckpunkte und eine Information, welche die Zahl 81 ausdrückt. In diesem Raum haben wir geschlafen, Rituale gefeiert, meditiert, experimentiert. Besucher kamen und gingen und versuchten, die spezielle Atmosphäre eines solchen Raumes wahrzunehmen, je nach Feinfühligkeit mehr oder weniger erfolgreich.

Eine Journalistin übernachtete im Raum und schrieb darüber einen Zeitungsartikel. Wie sie sich wohl gefühlt, aber nichts gespürt hätte, um am Morgen plötzlich festzustellen, dass eine hartnäckige Nackenverspannung plötzlich verschwunden war und nicht mehr kam. Verschiedene Menschen bestätigten die entspannende und regenerative Wirkung. In diesem Raum fühlte ich mich oft wie in einem eigenen Universum, eins mit der Schöpfung. Aber erzählt ist eben vieles, selbst erfahren ist viel interessanter. Probieren Sie einmal einen solchen Raum aus!

Geodätische Kuppeln: Projekt Heilmittelfirma im Wallis/CH

Geodätische Kuppeln bei einer Heilmittelfirma im Wallis, Schweiz – die pavillonartigen Strukturen auf dem an den Hang geschmiegten Projekt sind halbkugelförmig und besitzen jeweils 37 Knotenpunkte. 37 ist die Zahl der Hygiene. Gleichzeitig steht sie für den
7. Sinn
, die Hellwahrnehmung. Solche Gebäude fördern das Gespür und das freie Atmen.
Scroll Up